Sie sind hier

Wandertag zur Zitadelle Spandau

Wandertag zur Zitadelle Spandau

Da die Klasse 7c gerade das Thema „Leben im Mittelalter“ in Geschichte hatte, bot es sich an, einen Wandertag zu einem Ort zu planen, an dem man Geschichte erleben kann.

Die Zitadelle Spandau ist ein solcher Ort, da man in der Architektur und den Räumlichkeiten der Burganlage diverse Aspekte erkennen kann, die bereits im Unterricht thematisiert wurden.

Der folgende Artikel ist aus Berichten von Schülern der Klasse 7c über diesen Wandertag zusammengestellt.

Wir, die Klasse 7c der Max- von- Laue Schule, waren am 03.03.2017 in der Zitadelle Spandau.

Es war ein sonniger Tag im März, an dem wir mit unseren Klassenlehrern zu der mittelalterlichen Burg nach Spandau fuhren.

Als wir ankamen, hieß uns unser Führungsleiter willkommen.

Wir stellten uns in einem Halbkreis um ihn und er erzählte uns viel über die Zitadelle und das Leben dort.

Danach begann die Führung durch die alten Gemäuer.

Als erstes waren wir beim Verlies. Dort wurde uns erzählt, wie Menschen bestraft wurden, die gegen Gesetze verstoßen haben.

Dann gingen wir auf einer hölzernen Wendeltreppe hinauf auf den Burgturm, den man „Bergfried“ nennt. Die Aussicht war großartig und wir konnten tolle Fotos machen.

Da es langsam kühl wurde, waren wir recht froh, dass wir anschließend in das Burgmuseum gingen. Dort wurden uns diverse Gegenstände gezeigt und erklärt, die bei Ausgrabungen auf dem Gelände gefunden worden.

Nach dem obligatorischen Klassenfoto vor dem Burgtor fuhren wir mit der U-Bahn zurück nach Steglitz.