Sie sind hier

Politische Bildung

Seit dem Schuljahr 2018/19 wird „Politische Bildung“ als separates Schulfach unterrichtet.

Eines der obersten Ziele der Schule ist es, einen jungen Menschen zum mündigen Handeln zu befähigen.
Der Politikunterricht bildet einen wichtigen Bestandteil dieser Entwicklung.

Politische Mündigkeit umfasst demnach u.a. die  Entwicklung zu einer kritischen Urteilsfähigkeit,  d.h. das Verstehen und Beurteilen  von politischen Prozessen aus mehreren Perspektiven.
Ein zentraler Aspekt des Politikunterrichts ist, dass verschiedene politische Bereiche inhaltlich fundiert vermittelt werden und diese durch Fallbeispiele kritisch hinterfragt und bewertet werden.
Auf  Basis verschiedener Medien (z.B. Textquellen, Grafiken oder Karikaturen) erarbeiten sich die Schüler/innen die Inhalte der jeweiligen Themen weitestgehend selbständig. 

Im Politikunterricht bietet es sich häufig an, dass erarbeitete Ergebnisse in Form von Plakaten und PowerPoint- Präsentationen  oder simulierten Methoden wie Debatten, Talkshows oder Rollenspielen präsentiert werden.

Inhaltlich werden in den Jahrgängen 7/8 die Bereiche „Armut und Reichtum“, „Leben in der globalisierten Welt“, „Migration und Bevölkerung“ und „Leben in einem Rechtsstaat“ thematisiert.
In den Jahrgängen 9/10 bilden die Bereiche „Demokratie in Deutschland“, Konflikte und Konfliktlösung“, „Soziale Marktwirtschaft in Deutschland“ und „Europa in der Welt“ den Schwerpunkt.