Sie sind hier

Englisch

Wo junge Menschen Englisch sprechen!

Englisch an der Max-von-Laue-Schule

Wichtig ist uns, dass Sprechhemmungen überwunden werden. Vorrangige Unterrichtssprache ist Englisch, aber wir möchten auch, dass alle Schülerinnen und Schüler verstehen, worum es geht. Reichen also die Erklärungen in der Fremdsprache nicht aus, übertragen wir wichtige Zusammenhänge auch ins Deutsche.

Zur Förderung ihrer Lesekompetenz wählen bereits die Siebtklässler zusätzliche Lektüren als Hausaufgabe. Ebenso bildet der Ausbau der Fähigkeiten im Schreiben und Hören in allen Klassenstufen einen Schwerpunkt.

Unsere Unterrichtsmethoden sind breit gefächert und wechseln zwischen Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit sowie Frontalunterricht. Anschriften und Aktivitäten laufen über das Smartboard und kleinere Whiteboards.

In den Klassenstufen 7 und 8 differenzieren wir innerhalb der Lerngruppe; für Klasse 9 und 10 werden Kurse gebildet, in denen die Schülerinnen und Schüler ihrem Niveau entsprechend unterrichtet werden. Ein E-Plus-Kurs fördert bei uns auch die leistungsstärkeren jungen Menschen.

Die 11. Klasse bietet einen Profilkurs Englisch an und bereitet auf die gymnasiale Oberstufe am nahegelegenen Hermann-Ehlers-Gymnasium vor.


Um für die MSA-Prüfung besonders gut gewappnet zu sein, bündeln wir alles noch einmal in einer MSA-Übungswoche. Wir wiederholen, üben, erklären und zeigen, wo jeder/jede einzelne noch einmal kräftig nacharbeiten muss. Unsere guten Ergebnisse in den MSA-Prüfungen bezeugen, dass wir das gemeinsam gut hinbekommen.

Am Ende der Klassenstufe 10 erreichen die Schüler/-innen bei mindestens ausreichenden Leistungen im E-Niveau die Stufe B1, bei mindestens ausreichenden Leistungen im G-Niveau die Stufe A2/B1 des ‚Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens’ (GeR). Die erreichte Niveaustufe wird auf dem Abschlusszeugnis der Schülerin/des Schülers ausgewiesen und hat europaweit Gültigkeit.

Die jährlich stattfindenden Auslandsreisen führen unsere Schüler und Schülerinnen u.a. nach England und in die USA. In den USA werden sie von Gastfamilien aufgenommen und besuchen vier Wochen lang die US-amerikanische Highschool in Farmington, Missouri. Wenn es nach England geht, steht meist London auf dem Programm mit seinen Parks, Museen und Shopping Malls.


Diejenigen, die das Cambridge Certificate (KET-Key English Test/Niveaustufe A2 des GeR und PET-Preliminary English Test/Niveaustufe B1 des GeR) im Rahmen einer externen, kostenpflichtigen Prüfung erwerben möchten, können an einem Extra-Training Englisch teilnehmen. An vier Samstagen in Folge werden unter der Leitung von Frau Schrabback intensiv Grammatik und Vokabular wiederholt, englische Redewendungen gefestigt und dialogisches Sprechen trainiert. Dass schließlich die meisten der Teilnehmer/-innen die Prüfungen bestehen, ist natürlich auch dem Engagement aller Kolleginnen und Kollegen im laufenden Unterricht zu verdanken.